nach oben
feuerwehr © Türschmann
26.03.2014

Verrauchtes Treppenhaus: Feuerwehr wird in die Innenstadt alarmiert

Pforzheim. Bange Minuten auf dem Leopoldplatz: Zahlreiche Passanten haben gestern Abend einen Großeinsatz der Feuerwehr mitverfolgt. Gegen 19.30 Uhr war Rauchentwicklung aus einem mehrstöckigen Geschäftshaus gemeldet worden, in dem sich im Erdgeschoss ein Schuh-Laden befindet. Die Einsatzkräfte konnten rasch Entwarnung geben.

Mit Atemschutz drangen die Feuerwehrmänner in den Hauseingang vor, der zu einem Innenhof führt. Dort machten sie den Brandherd aus: eine Treppe aus Beton, in der sich zwischen zwei Stufen eine offene Fuge befindet. Wie Einsatzleiterin Ines Jeitner vor Ort der PZ berichtete, hatten bislang Unbekannte in diesen Schlitz offenbar über längere Zeit hinweg Müll entsorgt. Eine achtlos hineingeworfene Zigarettenkippe entzündete dann diese leeren Verpackungen. Die Wehr füllte Wasser in den Hohlraum und stoppte so den Schwelbrand.

Mehrere Personen hielten sich zu dieser Zeit in dem Schuhgeschäft sowie in einem Lernstudio in einem der oberen Stockwerke auf. Deshalb war auch das Deutsche Rote Kreuz zur Stelle. Doch die Helfer mussten nicht eingreifen. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 15 Kräften im Einsatz.

Bereits Mitte Januar hatte es einen ähnlich aufsehenerregenden Einsatz auf dem Leo gegeben, als Unbekannte in der unterirdischen Toilettenanlage beim Industriehaus Papier in vier Handtuchhaltern in Brand gesetzt hatten. Wie damals werden wohl auch im gestrigen Fall die Täter nicht zu ermitteln sein. erb