760_0900_101503_120324044.jpg
Symbol foto: dpa 

Verschärfte Situation: Jetzt fehlen 840 Kindergartenplätze in Pforzheim

Pforzheim. Die Situation bei den fehlenden Kitaplätzen hat sich weiter verschärft: Sozialcontroller Joachim Hülsmann hat dazu am Donnerstag im Jugendhilfeausschuss aktuelle Zahlen auf den Tisch gelegt.

Demnach liegt das aktuelle Defizit bei 840 Plätzen, im Jahr 2018 waren es noch 618 fehlende Plätze.Und auch 2022 werden vermutlich immer noch 522 Plätze fehlen.

Dass sich die aktuellen Aus- und Neubauten von Kindergärten in der Statistik nicht positiv widerspiegelten, erkläre sich mit dem Erhebungsstichtag am 1. März 2019. Bis zu dem Zeitpunkt konnten die neuen Angebote noch nicht realisiert werden. Eine weitere Erklärung sei, dass einige andere Betreuungsangebote zeitgleich weggebrochen seien. Unter dem Strich also nicht so viele Plätze dazu gewonnen werden konnten. Nach 2023 könnte durch den weiter fortschreitenden Ausbau von 500 bis 750 Plätzen das Defizit aufgehoben sein, so Hülsmann. Für eine genaue Berechnung gebe es momentan aber zu viele Unwägbarkeiten.

Martina Schaefer

Martina Schaefer

Zur Autorenseite