760_0900_145879_.jpg
Der Infoabend der Stadtwerke Pforzheim (SWP) in der Würmtalhalle ist gut gefüllt. Viele Würmer interessieren sich, wie – oder ob überhaupt – es mit dem Gasleitungsbau im Stadtteil weitergeht.   Foto: Silke Fux

Versorgung mit Erdgas in Würm: Ukrainekrieg zwingt SWP zum radikalen Umdenken

Pforzheim-Würm. „In Würm wird es keine Erdgasanbindung geben“, machte der Geschäftsführer der Stadtwerke Pforzheim, Herbert Marquard rund 130 Bürgern bei einer Infoveranstaltung in der Würmtalhalle am Dienstagabend klar. Das Echo war geteilt. Zwar hatte ein Großteil der Besucher Verständnis, dass auch die SWP angesichts der weltpolitischen Situation und der unsicheren Versorgungslage insbesondere mit Blick auf die ausbleibende russische Erdgaslieferung einem enormen Stresstest unterworfen ist und Erdgaspläne in Würm nicht weiter umsetzt. Andere sehen aber auch eine Zeit nach dem Ukraine-Krieg und wollen künftig nicht auf Erdgas verzichten.

„Wir sind ein Wirtschaftsunternehmen, wir können nicht einfach über drei Millionen in den

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?