760_0900_113753_osteraktion.jpg
Doris Möller-Espe, Geschäftsführerin vom Kinderschutzbund, freut sich über die vielen Pakete, die bereits für bedürftige Kinder abgegeben wurden.  Foto: Privat 

Viel zu tun für den Osterhasen mit PZ-Aktion „Menschen in Not“: Beim Kinderschutzbund sind schon viele Pakete eingegangen

Pforzheim. Doris Möller-Espe, Geschäftsführerin des Kinderschutzbunds Pforzheim Enzkreis, ist aus dem Häuschen. „Ich freue mich sehr, dass schon so viele Ostergeschenke für Kinder aus bedürftigen Familien bei uns vor der Tür in die Box gelegt wurden.“ Noch bis Dienstagnachmittag steht die Box vor dem Eingang an der Tunnelstraße 33 auf Anregung der PZ-Aktion „Menschen in Not“ bereit.

„Es ist toll, dass sich die Spender wirklich Gedanken beim Schenken machen“, verrät sie. So seien in vielen Päckchen auch Zahnbürsten für die Kinder. Am Mittwoch Vormittag werden die Päckchen aufgeteilt.

„Dann kann der Osterhase auch noch alle rechtzeitig zustellen“, verrät Möller-Espe. Der Osterhase sind im Fall der Päckchen die Familienhelfer, die die Eltern betreuen. In die Päckchen sollten weder gekochte Ostereier noch geöffnete oder nicht originalverpackte Süßigkeiten gelegt werden. Wichtig ist, so Möller-Espe, dass auf den Päckchen vermerkt ist, für welches Alter und Geschlecht der Inhalt geeignet ist. „Leuchtende Kinderaugen sind dann garantiert.“

Susanne Knöller

Susanne Knöller

Zur Autorenseite