760_0900_121880_Portraet_Tim_Thilo_Fellmer_Copyright_by_.jpg
Weiß aus eigener Erfahrung um den Leidensdruck von Menschen mit Lese- und Schreibproblemen: der Autor und Verleger Tim-Thilo Fellmer.  Foto: TTF-Verlag 

Vom Analphabeten zum Verleger: Tim-Thilo Fellmer setzt sich für Lese-und Schreibkompetenz aller ein

Pforzheim. Über sechs Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig Lesen und Schreiben. Ein Defizit, das von vielen Betroffenen aus Scham verdrängt und verheimlicht wird. Tim-Thilo Fellmer war lange selbst Analphabet und hat erst im Erwachsenenalter mühsam Lesen und Schreiben gelernt. Heute arbeitet er als Kinderbuchautor in seinem eigenen Verlag. Am Mittwoch, den 25. November, wird er die Online-Vortragsreihe des IB-Grundbildungszentrums zum Thema Analphabetismus eröffnen. Im PZ-Interview berichtet er bereits im Vorfeld von seinem ungewöhnlichen Weg und seinem Engagement für Leidensgenossen.

PZ: Wann wurde Ihnen bewusst, dass Sie an Legasthenie leiden?

Tim-Thilo Fellmer: Bereits in den ersten Monaten der Grundschule habe ich gemerkt, dass ich beim Lesen und Schreiben nicht so

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?