nach oben
© Symbolbild: PZ
11.08.2014

Vom Opfer zum Beschuldigten: Polizei findet Marihuana in aufgebrochem Auto

Pforzheim. Besonders viel Pech hatte ein 18-Jähriger am Sonntagabend auf dem Turnplatz, als er dort vergeblich nach seinem Auto suchte. Bei der Polizei erfuhr er, dass das Fahrzeug nicht abgeschleppt, sondern wegen eines Aufbruchs sichergestellt wurde. Dumm nur, dass die Beamten auch Marihuana in dem Auto fanden.

Als der junge Mann feststellte, dass sein auf dem Turnplatz abgestellter Fiat nicht mehr an Ort und Stelle stand, begab er sich am Sonntagabend um 22.15 Uhr zum Polizeirevier Pforzheim-Süd. Dort teilten ihm die Beamten mit, dass das Fahrzeug nach einem Aufbruch sichergestellt worden war.

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete die beiden Täter im Alter von 19 und 25 Jahren während ihrer Tat um 20.15 Uhr. Er alarmierte die Polizei, die die beiden Männer noch am Tatort fassen konnte.

Auch der entwendete Rucksack des 18-Jährigen konnten die Beamten wieder finden. Jedoch entdeckten sie darin eine geringe Menge Marihuana, weshalb der junge Mann wegen Drogenbesitzes vernommen wurde.

Die Polizei schließt nicht aus, dass in der unmittelbaren Nähe noch weitere Fahrzeuge aufgebrochen wurden. Mögliche Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Süd unter Telefon (07231) 186 3311 in Verbindung zu setzen.

Leserkommentare (0)