nach oben
Sie verhelfen den Bienen zu Luxusappartments an der KF: PZ-Redakteurin Anke Baumgärtel, Künstler René Dantes, Sozialarbeiter Axel Baumbusch, Bienenzüchter Pascal und Gerhard Obermeier (von links). Foto: Meyer
Sie verhelfen den Bienen zu Luxusappartments an der KF: PZ-Redakteurin Anke Baumgärtel, Künstler René Dantes, Sozialarbeiter Axel Baumbusch, Bienenzüchter Pascal und Gerhard Obermeier (von links). Foto: Meyer
10.08.2018

Von der KF zu den Stadtwerken: Bienenvölker ziehen um

Pforzheim. Seit einem Jahr bevölkern zwei Bienenstöcke das Quartier an der KF. Am Donnerstag haben die Bienenzüchter Gerhard und Pascal Obermeier rund 50 000 Insekten auf dem Gelände der Stadtwerke – in direkter Nachbarschaft des Künstlers René Dantes – umgesiedelt.

„Sie beziehen quasi neue Luxusappartements“, so Axel Baumbusch von Jugendarbeit Stadtteile beim Stadtjugendring. Jene neuen Kästen sind in Kooperation mit der Carlo-Schmid-Schule entstanden. „Die Schüler bekommen so einen völlig anderen Zugang zu den Bienen“, weiß Baumbusch. Für das kommende Schuljahr haben bereits zwei Schulklassen ihren Besuch angekündigt. Wie sich das Ganze hautnah anfühlt, konnte auch PZ-Redakteurin Anke Baumgärtel erleben. Doch nicht nur die Kinder profitieren von der Aktion im Rahmen des Projekts „Urban Nature“, durch das mit der Förderung des baden-württembergischen Umweltministeriums in Höhe von 16 000 Euro auch Hochbeete und Nistkästen entstanden sind. Auch die Bienen fühlen sich hier wohl: „In den umliegenden Gärten blüht immer was“, weiß Gerhard Obermeier. Auch die Linden in der Fußgängerzone. Nun leben sich die Insekten erst einmal ein. Schon in drei Wochen dürfte der Nachwuchs zur Welt kommen.