nach oben
16.05.2016

Vor der Abisause langen Schüler sauber hin

Einen großen Teil der Abiturprüfungen haben die Schüler hinter sich. Das soll gefeiert werden. Die Kepler-Abiturienten werden am Abimove teilnehmen und einen Ball veranstalten. Eine Herausforderung ist es, dies zu finanzieren. Die Schüler suchen Sponsoren. Ein reizvolles Angebot machte die Firma Stöber.

Die Abiturienten bekommen Geld, wenn sie eine Aktion initiieren, die Bewohnern der Nordstadt zugute kommt. Die Idee war es, den Ehrenamtlichen des Fördervereins Wartbergfreibad einen Teil der Arbeit abzunehmen, die nötig ist, um das Bad fit für die Saison zu machen. Die gesamte zurückliegende Woche kamen immer für etwa zwei Stunden zwei bis vier Schüler, um Hecken zu schneiden, Rasen zu düngen und Unkraut zu jäten. Am Freitag waren im Endspurt vor der Eröffnung am Folgetag etwa zehn Kepler-Abiturienten vor Ort. Auch wenn in der Organisation nicht immer alles glatt gelaufen sei, zogen sie ein positives Fazit: Dem Förderverein sei man eine Hilfe gewesen, als Besucher könne man sich auf ein liebevoll gerichtetes Freibad freuen. Das Geld ermögliche eine tolle Feier, und die Aktion habe Spaß gemacht. pm

Leserkommentare (0)