nach oben
13.07.2015

Vorbereitungen für Untersuchungen am maroden „Emma“ laufen

Pforzheim. Der Zeitplan ist eng getaktet: Seit Montag laufen die Vorbereitungen für die Untersuchung der Bausubstanz im Emma-Jaeger-Bad. Wie der designierte Bäder-Chef Bernd Mellenthin mitteilte, sollen bis Donnerstag die erforderlichen Gerüste aufgebaut und das Deckensegel abgenommen sein.Dann können Experten das Schwimmerbecken und die Decke über dem Sportbecken unter die Lupe nehmen. Dort wie auch an weiteren Stellen, zum Beispiel oberhalb des Solebeckens, sollen Materialproben entnommen werden. Das Material soll Auskunft über den Zustand des maroden Bads liefern.

Unterdessen hat sich der Wasserball-Fanclub 1. BSC Pforzheim für den Erhalt der Pforzheimer Bäder stark gemacht. An einem Stand in der Fußgängerzone informierten die Mitglieder mit Unterstützung von BSC-Wasserballern über die aktuelle Problematik rund um die Pforzheimer Bäderlandschaft. Sie sammelten 1100 Unterschriften für die Unterschriftenaktion des Bündnisses für Familie unter dem Motto „Pforzheim braucht ein Hallenbad!“: