nach oben
Mit schwerem Gerät wurde der Start des Entenrennens getestet. Foto: privat
Mit schwerem Gerät wurde der Start des Entenrennens getestet. Foto: privat
„Auf die Enten, fertig, los!“ hieß es bei der Startübung. Screenshot: Facebook
„Auf die Enten, fertig, los!“ hieß es bei der Startübung. Screenshot: Facebook
20.05.2016

Vorbereitungen für das große Entenrennen in Pforzheim laufen

Pforzheim. Mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks und eines mobilen Schwerlastkrans testeten die verantwortlichen Studenten der Hochschule Pforzheim das Startprozedere für das Entenrennen mit 1200 Plastikenten getestet. Start ist am Sonntag, 29. Mai.

Ein Kran wird dann alle Enten gleichzeitig ins kühle Nass der Enz fallenlassen, und dabei soll möglichst nichts schiefgehen. „Nichts Peinlicheres, als dass der Mechanismus zu früh auslöst oder nicht alle Enten gleichzeitig starten“, sagt Professor Ansgar Kühn. Schließlich geht es um einen Renault Clio im Wert von 12.000 Euro und jeder, der eine fünf Euro teure Rennlizenz erworben hat, soll die gleichen Chancen haben.

Wer mit einer eigenen Ente an den Start gehen möchte, kann bei folgenden Vorverkaufsstellen eine Rennlizenz erwerben: Bürgerhaus Buckenberg-Haidach, Autohaus Gerstel, Müssle Gastronomie, „Hopfenschlingel“, Touristeninformation, „Goldner Adler“, Volkshochschule Pforzheim und Beka & Bell GmbH sowie sämtliche Volksbank-Filialen in Pforzheim und den Stadtteilen.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.