nach oben
Lustig ging es zu, als PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht bei der Klasse 3d an der Inselschule vorbeischaute. Foto: Tilo Keller
Lustig ging es zu, als PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht bei der Klasse 3d an der Inselschule vorbeischaute. Foto: Tilo Keller
Die Huchenfelder Zweitklässler lauschten Busfahrer Rainer Friedrich vom Busunternehmen Klingel, der in seinem Fahrzeug ein Kinderbuch vorlas. Foto: Baumgärtel
Die Huchenfelder Zweitklässler lauschten Busfahrer Rainer Friedrich vom Busunternehmen Klingel, der in seinem Fahrzeug ein Kinderbuch vorlas. Foto: Baumgärtel
20.11.2015

Vorlesetag bricht Rekorde - Schüler lauschen Fahrer im Bus

Pforzheim/Enzkreis. Der bundesweite Vorlesetag für Kinder hat am Freitag mit Rekordbeteiligung stattgefunden. Mehr als 101.000 Vorleser trugen Geschichten vom Sams oder dem kleinen Gespenst vor. Auch in Pforzheim und dem Enzkreis beteiligten sich zahlreiche Vorleser an der Aktion, darunter auch zahlreiche Politiker.

Dass Bücher nicht nur im Klassenzimmer ankommen, bewies Busfahrer Rainer Friedrich an der Grundschule in Huchenfeld. Für ihn hieß es am Vormittag: Lesen statt lenken. „Er hätte noch weiterlesen können“, so Lehrerin Theresia Frei. Seit Rebecca Stralendorff Schulleiterin ist, nimmt die Huchenfelder Grundschule an der bundesweiten Aktion teil. „Es ist etwas ganz Besonderes, wenn jemand etwas vorliest“, sagte sie. Insbesondere, da bei vielen Schülern der Eindruck bestehe, gelesen werde nur von Lehrern und Pfarrern. Dabei tun es unter anderem auch Politiker, Schauspieler, Redakteure – und eben Busfahrer.