nach oben
Ein Prosit auf das Jubiläum: Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler, die Stadtbau-Geschäftsführer Oliver Lamprecht und Armin Maisch, Verbandsdirektorin Sigrid Feßler und Oberbürgermeister Gert Hager (von links) vor dem Spiegelzelt. Foto:Ketterl
Ein Prosit auf das Jubiläum: Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler, die Stadtbau-Geschäftsführer Oliver Lamprecht und Armin Maisch, Verbandsdirektorin Sigrid Feßler und Oberbürgermeister Gert Hager (von links) vor dem Spiegelzelt. Foto:Ketterl
22.07.2016

Vorreiter in Sachen Architektur: Stadtbau feiert 50-jähriges Bestehen

Pforzheim. Um die Zukunft der Stadtbau steht es gut: Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft mit Sitz am Schloßberg haben Verantwortliche, Politiker und Bauexperten im Rahmen eines Festakts im Spielgezelt unweit des Verwaltungsgebäudes die Bedeutung dieser Einrichtung aus verschiedenen Blickwinkeln betont.

Der Festakt fand am Freitag mit der Comedy-Veranstaltung des fernsehbekannten Duos Zeus und Wirbitzky einen humorvollen Abschluss. Auch der Samstag steht ganz im Zeichen des Jubiläums mit Mieterfrühschoppen und Kinderfest.

Geschäftsführer Oliver Lamprecht formulierte in seiner Festrede, was die Stadtbau aus ihrer erfolgreichen Geschichte mit in die Zukunft nehmen möchte: „Mut haben, innovativ vorgehen, sich nicht scheuen, große Projekte gemeinsam anzupacken, wie man es am Beispiel Calwer Straße gesehen hat.“ Dort entstand im Jahr 1953 ein elfgeschossiges Hochhaus als erstes Projekt der Arbeitsgemeinschaft Pforzheimer Wohnbauunternehmen.

Für die Aufsichtsratsvorsitzende Sibylle Schüssler ist die Stadtbau Garant dafür, Pforzheim als moderne Wohnstadt zu positionieren, Oberbürgermeister Gert Hager nannte den Slogan „Wir bauen Pforzheim“ wegweisend für die Zukunft. Sigrid Feßler vom Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen erklärte, dass die Politik den Rahmen schaffen müsse, um für den massiven Zuzug von Flüchtlingen genügend Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Mehr. lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)