760_0900_99787_Nicole_Kaelber.jpg
Nicole Kaelber 

Vorstände der „Interessengemeinschaft Wilferdinger Höhe“ geben Ämter ab

Pforzheim. Geknirscht hat es immer wieder im Gebälk der Wirtschaftsmacht im Pforzheimer Westen. Die Interessen der Firmen auf der Wilferdinger Höhe (Wihö) unter einen Hut zu bringen – kein einfaches Unterfangen. Zu vielfältig ist die Handelslandschaft ferngesteuerter Filialisten, inhabergeführter Fachgeschäfte, mächtiger Handelshäuser und produzierender Unternehmen. Nicht alle, aber viele fanden sich im Verein der „Interessengemeinschaft Wilferdinger Höhe“. Und der scheint nun in Auflösung begriffen.

Wie anders ist ein Schreiben zu verstehen, in dem die Vorstände Nicole Kaelber und Alexander Koch mitteilen, dass sie ihre Ämter zur Verfügung stellen – und mit ihnen der gesamte Vorstand. Verärgerung jedweder Art sei nicht der Grund, betont Nicole Kaelber von Sport Schrey, vielmehr habe der Verein seine ursprüngliche Zielsetzung verloren – als Organisator und Veranstalter der „offenen Sonntage“. Bekanntlich hat ein von der Gewerkschaft Verdi und den Kirchen erzwungenes Urteil dazu geführt, dass verkaufsoffene Sonntage nun nicht mehr durchgeführt werden dürfen. Damit habe sich der Geschäftszweck erledigt. Und alternative Vermarktungsstrategien, so der Vorstand, „bedürfen nicht der formalen Organisation in einem solchen Verein“. Ob die Interessengemeinschaft Wilferdinger Höhe e.V. aber tatsächlich zum Erliegen kommt, darüber soll am 1. Juli die Hauptversammlung entscheiden.

Wenngleich Nicole Kaelber betont, dass die Akteure auf der Wilferdinger Höhe auch ohne Verein in einem aktiven Netzwerk verbunden sind, so bleibt doch nicht verborgen, dass sich die Wihö-Geschäftswelt – getragen von einem gesunden Selbstbewusstsein – selbst in unterschiedlichen Interessenlagen und in einem ständigen Spannungsverhältnis mit einer Stadtverwaltung befindet, bei der sie ihre Vorstellungen und Bedürfnisse nicht ausreichend gewürdigt sieht. So kon-statieren auch Nicole Kaelber und Alexander Koch mit gewisser Ernüchterung: „Die Bemühungen der Vergangenheit, den Verein in der Wahrnehmung der Mitglieder und der Öffentlichkeit über das Thema Einzelhandel hinaus zu positionieren, sind seit der Beendigung des Projekts ,Wihö-Manager‘ im Ergebnis erfolglos geblieben.“

Albert Esslinger-Kiefer

Albert Esslinger-Kiefer

Zur Autorenseite