760_0900_142351_Jubilaeum_Caritas_Rex_Kino_05.jpg
Wolf-Kersten Meyer feiert Geburtstag. 

Vorstandsvorsitzender des Pforzheimer Caritasverbands wird 70 Jahre

Pforzheim. Der Vorstandsvorsitzende des Caritasverbands Pforzheim, Wolf-Kersten Meyer, wird am 27. Juni, 70 Jahre alt. Meyer, der in Nordrhein-Westfalen geboren wurde, aber in Stuttgart aufwuchs, bekleidete in seiner beruflichen Laufbahn eine Reihe exponierter Positionen. Sowohl als Staatsanwalt wie auch als Leiter einer Justizvollzugsanstalt bewies er laut Pressemitteilung des Verbands, schon früh seine berufliche wie menschliche Kompetenz.

Vertrauter des Oberbürgermeisters 

Den zweifachen Familienvater führte der Weg 1985 nach Pforzheim, wo er zunächst als stellvertretender Rechtsamtsleiter bei der Stadt Pforzheim tätig wurde. 1989 bis 2001 agierte er als Rechtsamtsleiter und galt als Vertrauter des damaligen Oberbürgermeisters Joachim Becker. Im Jahr 2001 wurde Meyer als Vorsitzender der Geschäftsführung bei den Stadtwerken Pforzheim berufen, wo er im Juni 2016 in den Ruhestand verabschiedet worden ist.

Während seiner Zeit als Geschäftsführer der Stadtwerke sorgte er regelmäßig für beträchtliche finanzielle Überschüsse, die der Stadt Pforzheim zuflossen. Aber Meyer zeigte auch Herz für bedürftige Menschen, denn bevor säumigen Zahlern die Stromsperre drohte, kooperierte er eng mit den verschiedenen sozialen Diensten, um derartige radikale Einschnitte zu vermeiden. Seit 2002 übt Wolf-Kersten Meyer ehrenamtlich ein Aufsichtsratsmandat beim Caritasverband . Pforzheim aus. Seit 2014 als Aufsichtsratsvorsitzender. Sein Lebensmotto lautet daher auch: „Den Menschen etwas abgeben, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“.