760_0900_86478_OechsleFest_Security_1.jpg
Hier geht’s lang: Ramon Kurbatfinski ist einer der Sicherheitsleute, die bei Bedarf Baustellenfahrzeuge am OechsleFest vorbei in die Fußgängerzone lotsen.  Foto: Ketterl 

Wächter des OechsleFests halten alles im Blick

Pforzheim. Man muss schon viel Geduld oder etwas Glück haben, um solch einen kurzen, aber wichtigen Moment mitzuerleben. Er gleicht einer Prozession. Immer dann, wenn ein Lastwagen die Großbaustelle in der Fußgängerzone ansteuern oder diese wieder verlassen will, schlägt die Stunde von privaten Sicherheitsexperten wie Ramon Kurbatfinski und Manuel Burger. Das Duo und zwei Bauarbeiter geleiten dann das in Schritttempo das OechsleFest passierende Gefährt und behalten das Umfeld dabei fest im Auge.

AF7R1301
Bildergalerie

Schweickert-Secco-Summer-Night auf dem Oechsle Fest

OechsleFest_31082018_001
Bildergalerie

Oechsle Fest 2018 - Tag acht

Es ist eine außergewöhnliche, aber längst nicht die einzige Aufgabe, die die im Auftrag des städtischen Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) arbeitende Security während des Weinfests zu bewältigen hat.

Wie lässt sich die Baustelle mit dem jeden Tag Tausende Besucher anziehenden OechsleFest in Einklang bringen? Diese Frage trieb den WSP lange um. Die einzig mögliche Durchfahrt für Baustellenfahrzeuge zwischen dem Marktplatz und den „Hühnerglück-Lauben“ von Rafael Müller sowie der Außenbewirtung von Julien Frischs „Arlinger-Lauben“ durch Zäune abzugrenzen, war laut Michael Hertl, dem WSP-Fachbereichsleiter für Innenstadtentwicklung, keine Option. Schließlich dürften Rettungswege nicht verstellt werden. „Wir wollen einfach auf Nummer sicher gehen“, betont Hertl.

Deshalb fragte der WSP kurzfristig bei seinem Sicherheitspartner – der Maulbronner F&G Security GmbH – wegen zusätzlichen Personals an.

Oechslefest_30082018_030
Bildergalerie

Oechsle Fest 2018 - Tag sieben // 30.08.2018

Oechslefest_29082018_001
Bildergalerie

Oechsle Fest 2018 - Tag sechs // 29.08.2018

„Wir können schnell reagieren“, sagt Ramon Kurbatfinski. In der Andienungszeit der Baustelle von 11 bis 16.30 Uhr sind nun täglich zwei F&G-Leute vor Ort – und brauchen im Wortsinn Durchhaltevermögen.

Denn es können Stunden vergehen, ohne dass ihre Hilfe benötigt wird. Und doch müssen sie immer zur Stelle und wachsam sein. Ein Mann besetzt die Zufahrt beim „i-Dipfele“, der andere beobachtet die Szenerie am Baustellenende auf Höhe von „Optik Eckart“. Rollt ein Brummi an, verständigen sich die Männer per Funk – und das Geleit beginnt. Kinderwagen oder Rollstühle werden zur Seite gezogen, Festgäste und Passanten im Umfeld gewarnt.

Oechslefest_28082018_001
Bildergalerie

Oechsle Fest 2018 - Tag fünf // 28.08.2018

Oechslefest_27082018_001
Bildergalerie

Oechsle Fest 2018 - Tag vier

Vor allem auf jene, die beim Gehen ständig aufs Handy starren, müsse man besonders achten, berichtet Kurbatfinski, der den Schutzbefohlenen zuvorkommend und freundlich entgegentritt: Keiner soll erschrecken, wenn ihn da plötzlich ein Muskelmann im schwarzen Dress anspricht.

Wirklich die Muskeln spielen lassen müssen Männer wie Ramon Kurbatfinski, sollten unter Festgästen die Emotionen hochschlagen. Zum Glück ist das auf dem OechsleFest äußerst selten der Fall.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

_MG_0214
Bildergalerie

Oechsle Fest 2018 - Tag drei

Oechslefest_25082018_001
Bildergalerie

Oechsle Fest 2018 - Tag zwei

Oechslefest_24082018_013
Bildergalerie

Oechsle Fest 2018 - Tag eins // 24.08.2018