nach oben
Waldemar Hartmann begeisterte mit seinen lustigen Anekdoten das Publikum im PZ-Forum. © Ketterl
13.05.2013

Waldemar Hartmann: PZ-Forum bebt vor Lachen

Wie war das jetzt mit dem damaligen Fußball-Nationaltrainer Rudi Völler und seinem telegenen Tobsuchtsanfall und den drei Weizenbieren bei Waldemar Hartmann? Wenn die Sportmoderatoren-Legende erzählt, dann bleibt das Weizenbier in der Flasche, aber dafür kein Auge trocken. „Waldi“ sorgte im PZ-Forum einen wunderbaren Abend lang für einen Lacher nach dem anderen.

Bildergalerie: Waldemar Hartmann: PZ-Forum bebt vor Lachen

„Es wurde noch nie so viel gelacht im PZ-Forum. Eine Pointe jagte die andere“, freute sich Thomas Satinsky. Der geschäftsführende PZ-Verleger hatte Waldemar Hartmann als sportliches Aushängeschild der ARD bezeichnet, als Journalisten mit Leib und Seele und als begnadeten Talkmaster. „Ihn zeichnet das aus, was vielen im Fernsehen heute fehlt: sympathisches Auftreten ohne Geltungsbedürfnis“, so Satinsky in seiner Begrüßungsrede.

Und sympathisch war Hartmann von der ersten Minute an. Das Publikum hing an seinen Lippen, spitzte die Ohren und war bemüht, keine Story, keinen Gag zu versäumen. Gekommen war er zur Vorstellung seines Buches „Dritte Halbzeit – eine Bilanz“. Doch Hartmann hätte den Abend auch ohne Verweise auf sein Buch locker gestalten können.

In einem Interview mit der „Pforzheimer Zeitung“ hatte er über den Verlauf solch einer Lesung gesagt: „Am Ende müssen alle lachen und denken: Schad, dass aus is.“ Im PZ-Forum haben alle schon am Anfang lachen müssen und nach dem Ende konnte sich kaum einer das Dauergrinsen aus dem Gesicht wischen. tok

Leserkommentare (0)