nach oben
25.03.2015

War es Pfefferspray? Wieder Hautreizungen bei Schülern der Arlingerschule aufgetreten

Am Mittwochvormittag ist es bei drei Kindern der Arlingerschule wieder zu auffälligen Hautreaktionen gekommen, die den Symptomem von letztem Dienstag zumindest ähnlich scheinen. Auslöser könnte diesmal Pfefferspray oder andere ähnliche reizauslösende Substanzen sein. Die Kinder wurden daraufhin ärztlich untersucht und versorgt.

Bildergalerie: Großeinsatz an der Arlinger Schule: Kinder im Krankenhaus

Das Amt für Umweltschutz hat sofort den Pausenhof, insbesondere die Spielgeräte, erneut geprüft, der Pausenhof wurde vorsorglich gesperrt sowie umgehend das Gesundheitsamt informiert. An einem Klettergerüst wurde eine klebrige Masse gefunden. Nach Auskunft der Schule hatten alle drei Kinder an dem fraglichen Klettergerüst gespielt.

Bildergalerie: Pressekonferenz zum Großeinsatz an der Arlingerschule

Die Masse wird von der zwischenzeitlich eingeschalteten Polizei kriminaltechnisch auf Reizstoffe untersucht. Die Ermittlungen dauern an. „Es besteht ein Anfangsverdacht auf „Pfefferspray“ oder ähnliche reizauslösende Substanzen. Damit haben wir vermutlich einen Auslöser für die aufgetretenen Hautreaktionen gefunden,“ so Schulbürgermeisterin Monika Müller.

Morgen wird das Klettergerüst nochmals gereinigt. Ebenso wird geprüft, ob sich die Substanz auch an anderen Stellen oder Spielgeräten befindet und dann ebenfalls gründlich entfernt. Alle Beteiligten hoffen, dass damit die Vorfälle an der Arlingerschule ein Ende finden.

Leserkommentare (0)