760_0900_120969_Corona_Warnstufe_Masken_FuZo_04.jpg
Wo in der Öffentlichkeit Masken getragen werden müssen, hängt von der Entwicklung der Fallzahlen ab.  Foto: Meyer 

Warum vermelden Gesundheitsämter extrem unterschiedliche Corona-Zahlen?

Enzkreis/Pforzheim. Es dürfte wohl keine Daten geben, auf die sich die Aufmerksamkeit dieser Tage mehr richtet, als die steigenden Corona-Infektionszahlen. Dabei ist in den vergangenen Wochen vor allem die Sieben-Tage-Inzidenz in den Blick gerückt: Sie gibt Aufschluss darüber, wie viele Menschen sich in einem Stadt- oder Landkreis pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche infiziert haben. Denn von diesem Wert hängen weitreichende Einschränkungen für die gesamte Bevölkerung ab. Selbstverständlich also, dass die Menschen sensibel auf diese Zahlen reagieren und die Entwicklung aufmerksam verfolgen. Ungereimtheiten und abweichende Angaben können das Vertrauen in die zuständigen Behörden schnell zunichtemachen. Dennoch sind die Angaben der Gesundheitsämter nicht immer stimmig und Abweichung weder transparent erklärt noch nachvollziehbar.

Ein Blick auf die Daten der vergangenen Tage legt vor allem einen Schluss nahe:

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?