nach oben
© Symbolbild: dpa
24.06.2014

"Wasserbombe" zertrümmert Scheibe von fahrendem Auto

Pforzheim. Das hätte auch richtig übel ausgehen können. Eine 44-jährige Autofahrerin war am Montag um 18.50 Uhr auf der Luisenstraße in Pforzheim unterwegs, als ihr in Höhe des Mehrfamilienhauses mit der Hausnummer 65 plötzlich ein Gegenstand die Windschutzscheibe zertrümmerte. Es war wohl ein mit Wasser gefüllter Luftballon.

Eine aus dem Fenster geworfene, so genannte Wasserbombe kann genügend Energie aufbringen, um die Frontscheibe eines fahrenden Autos bersten zu lassen. Glücklicherweise blieb die Fahrerin unverletzt. Sie war trotz der Schrecksekunde so besonnen, dass sie ihr Fahrzeug problemlos anhalten konnte. Allerdings war das Glas war so stark zersplittert, dass ihr Auto aufgrund der dadurch eingeschränkten Sicht nicht mehr fahrbereit war. Der Sachschaden liegt bei mindestens 1.000 Euro.

Die vor Ort gerufenen Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Nord fanden Reste eines roten Luftballons, der wahrscheinlich mit Wasser befüllt aus größer Höhe von einem Balkon des Mehrfamilienhauses heruntergeworfen worden war. Bei ihren weiteren Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr bittet das zuständige Polizeirevier um Hinweise, die unter Telefon (07231) 186-0 entgegengenommen werden.