760_0900_105207_Junge_Liste_Maren_Hailer_02.jpg
Philipp Dörflinger (rechts) mit der scheidenden Stadträtin Maren Hailer und seinem neuen Kollegen im Gremium, Constantin Heel.  Foto: Meyer 

Wechsel in der Jungen Liste: Stadträtin Maren Hailer nimmt berufliche Chance in Übersee wahr

Pforzheim. Erst am 24. Juli kurz vor der Sommerpause waren die Stadträte in ihr Amt eingeführt worden. Nun kündigt eine Kommunalpolitikerin schon wieder den Rückzug aus dem Gremium an. Dies aus triftigem Grund: Maren Hailer (23), eine von zwei Räten der erstmals angetretenen Jungen Liste, nimmt eine unerwartete berufliche Herausforderung in den USA an. An die Seite von Philipp Dörflinger rückt der 23-jährige Student Constantin Heel, der bei der Wahl im Mai mit 4016 die drittmeisten Stimmen für die Junge Liste geholt hatte.

Emotional und herzlich ist das Schreiben verfasst, mit dem Hailer am Donnerstag OB Peter Boch und alle Gemeinderatsgruppierungen über ihren Weggang unterrichtete, nachdem sie ihr eigenes Team informiert hatte. Auch im PZ-Gespräch wird deutlich, wie sehr die Erzieherin dieser Wechsel bewegt. Vor längerer Zeit bereits habe sie sich um eine Stelle als pädagogische Fachkraft in Los Angeles beworben – zunächst ohne Erfolg. Nun aber sei überraschend doch ein Angebot gekommen. Eine einmalige Gelegenheit: „Dies war seit jeher mein Traum“, sagt Hailer, die am Hort an der Haidachschule mit teils beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen arbeitet und auch in L.A. im sonderpädagogischen Bereich tätig sein wird. Trotz der „beruflich riesigen Chance“ habe sie die Entscheidung „mit sehr viel Wehmut“ getroffen, da das Team ihrer Liste viel aufgebaut habe. „Uns geht es darum, Pforzheim gemeinsam voranzubringen“, so Hailer: „Ich kann darauf vertrauen, dass Constantin genau mit diesem Spirit an die Arbeit geht.“ Heel macht nach dem Bachelor in Luft- und Raumfahrttechnik aktuell an der Uni Stuttgart den Master in Fahrzeug- und Motorentechnik, ist Mitglied der Jungen Union, als Leichtathlet dem Sport besonders verbunden und hat gerade an Schulen den Dialog mit Jugendlichen gesucht, um sie für Kommunalpolitik zu begeistern. Seine Ansichten glichen jenen Hailers, sagt Heel. Die Junge Liste bleibe unabhängig, aber sei zur Zusammenarbeit mit allen Gruppierungen bereit.

„Wir finden es alle schade, dass eine engagierte Nachwuchspolitikerin und gute Freundin geht“, sagt Dörflinger, „aber so eine Chance würde jeder ergreifen.“ In der Gemeinderatssitzung am 8. Oktober soll Hailer verabschiedet und Heel vereidigt werden.

Claudius Erb

Claudius Erb

Zur Autorenseite