59845918
Weil er einen Holzkohlegrill mit in seine Wohnung brachte, löste ein 43-Jähriger am frühen Montagmorgen in Pforzheim einen Feuerwehreinsatz aus. 

Wegen Kohlegrill in Wohnung: sechs Personen im Krankenhaus

Pforzheim. Weil er einen Holzkohlegrill mit in seine Wohnung brachte, löste ein 43-Jähriger am frühen Montagmorgen in Pforzheim einen Feuerwehreinsatz aus. Der Tag endete für ihn und seine Familie im Krankenhaus.

Die Ehefrau des 43-Jährigen hatte gegen 1 Uhr morgens einen Rettungswagen zur gemeinsamen Wohnung an der Maximilianstraße gerufen, weil ihr Mann kaum ansprechbar auf dem Boden lag. Es stellte sich heraus, dass er vermutlich einen kurz zuvor betriebenen Holzkohlegrill in die Wohnung brachte und dadurch eine hohe CO-Konzentration entstand.

Der Mann und eines seiner Kinder zeigten laut DRK deutliche Zeichen einer CO-Vergiftung Kopfschmerzen und Erbrechen). Beide wurden auf die Intensivstationen gebracht. Auch die anderen drei Kinder und die Ehefrau wurden ebenfalls, zum Teil vorsorglich, in Kliniken gebracht.

Ein Notarzteinsatzfahrzeug, drei Rettungswagen, ein leitender Notarzt und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes waren im Einsatz. Nachdem die Feuerwehr letzten Endes nur noch geringe CO-Werte gemessen hatte, konnte Entwarnung gegeben werden.