nach oben
Stephan Rist (links) und Tobias Eckert. Fotos: privat
Stephan Rist (links) und Tobias Eckert. Fotos: privat
06.12.2018

Weihe im Freiburger Münster: Zwei neue Diakone für Pforzheim

Pforzheim/Freiburg. Zwei Pforzheimer erhielten am Christkönigsfest im Freiburger Münster durch Weihbischof Michael Gerber ihre Diakonatsweihe. Den Festgottesdienst im Münster erlebten auch viele Gläubige aus der Kirchengemeinde Pforzheim mit.

Es ist das erste Mal seit vielen Jahren nach Christian Panzer, der in der Gemeinde Liebfrauen angesiedelt war und der Goldschmiedemeister Klemens Graffy, der in der Krankenhausseelsorge tätig ist, dass Pforzheim wieder ständige Diakone, die einen Hauptberuf nachgehen und in der Regel verheiratet sind und eine Familie haben, sich diesem Dienst stellen.

Die Ausbildung erfolgt neben dem Beruf. Die Arbeitsfelder sind dabei geprägt von den persönlichen Interessen und Fähigkeiten. Sie sollen dabei nicht allein unterwegs sein, sondern gemeinsam mit anderen Engagierten für ein lebendiges Miteinander in ihrem jeweiligen Arbeitsfeld eintreten. Im Dekanat Pforzheim gibt es dafür auch eine Anlaufstelle der Betreuung und des Austausches. Die Weihe bildet den Abschluss einer mehrjährigen Ausbildung und ist zugleich Beauftragung zum Dienst als ständiger Diakon. Der Bischof erteilt durch Handauflegung und Gebet die Weihe. Diese Weihe findet immer am letzten Sonntag des Kirchenjahres am Christkönigsonntag im jährlichen Wechsel des Weiheortes statt, damit die Gläubigen aus den unterschiedlichen Regionen der Erzdiözese die Möglichkeit, haben diese Weihe mit zu erleben. In diesem Jahr waren es sechs Weihekandidaten, darunter zwei aus Pforzheim.

Tobias Eckert, geboren 1972 in Würzburg und beruflich als Studienrat am Fritz-Erler-Gymnasium tätig, kommt aus der Seelsorgeeinheit Pforzheim- West. Er ist Mitglied im Diakonatskreis Pforzheim. Seine Schwerpunkte sind Schulpastoral und Begleitung von geflüchteten Menschen und ehrenamtlichen Helfern. Der zweite Geweihte ist Stephan Rist, geboren 1962 in Baiersbronn. Er absolvierte ein Studium der Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss als Diplom-Kaufmann. Nach langjähriger Berufstätigkeit als Wirtschaftsprüfer ist er seit Februar stellvertretender Leiter der Verrechnungsstelle für katholische Gemeinden in Pforzheim. Er ist Mitglied im Diakonatskreis Pforzheim, sein Schwerpunkt ist die Trauerpastoral. Am zweiten Adventssonntag, 9. Dezember, gibt es um 11 Uhr in der Franziskuskirche einen festlichen Gottesdienst, bei dem Dekan Bernhard Ihle die beiden Diakone vorstellt. co