nach oben
OB Peter Boch wünscht frohe Weihnachten. Foto: Picasa
OB Peter Boch wünscht frohe Weihnachten. Foto: Picasa
22.12.2017

Weihnachtsgruß von Oberbürgermeister Peter Boch: „Es gilt, Prioritäten zu setzen“

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen. Es war ein politisch aufregendes Jahr, das auch für die Stadt Pforzheim viele Veränderungen mit sich gebracht hat. Es ist mir daher eine besondere Freude, Ihnen als neu gewählter Oberbürgermeister meine Weihnachtsgrüße überbringen zu dürfen. Wie Sie wissen, ist es das erste Mal, dass ich die Vorweihnachtszeit in Pforzheim miterlebe – die dadurch für mich eine besonders intensiv erlebte Zeit ist.

Intensiv sind auch die Begegnungen, die ich mit Ihnen bei vielen Gelegenheiten mache – ob gerade jetzt bei „City on Ice“, auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt sowie den Ortsteilen oder bei einer der vielen Veranstaltungen in der Stadt.

Ich danke Ihnen für den großen Zuspruch, den ich nach meinen ersten Monaten im Amt erhalte! Ich verspreche Ihnen, dass ich mit ganzer Kraft und Energie an den Zielen arbeiten werde, die ich für die nächsten Jahre vorgegeben habe. Leider sind die finanziellen Spielräume, über die wir verfügen, äußerst begrenzt. Deswegen gilt es, klare Prioritäten zu setzen. Wir müssen entscheiden, wofür wir unsere knapp bemessenen finanziellen Mittel einsetzen wollen und welche Themen wir nicht weiterverfolgen können.

Eine hohe Priorität liegt für mich darin, Pforzheim als familien- und kinderfreundliche Großstadt zu positionieren – gerade im Wettbewerb mit anderen Städten. Das umfasst beispielsweise den Ausbau von Krippe- und Kitaplätzen und die Schulentwicklung. Letztlich müssen wir alle städtischen Themenstellungen auf die Frage der Familienfreundlichkeit hin abklopfen. Ich bin daher sehr froh, dass wir mit Carola Pigisch eine ausgewiesene Fachkraft als Beauftragte für die „Familienfreundliche Großstadt“ gewinnen konnten.

Für mich ist es unstrittig, dass wir in den Bereich „Bildung und Betreuung“ investieren müssen. Aber auch das Thema Wohnen sehe ich als wichtigen Baustein auf dem Weg zu einer familienfeundlichen Großstadt an. Wir brauchen mehr Wohnraum für alle Bevölkerungschichten – sowohl in der Innenstadt als auch in den Stadtteilen. Damit schließe ich ausdrücklich den sozialen Wohnraum mit ein. Eine finanzielle Erholung unserer Stadt schaffen wir allerdings nur, wenn es uns gelingt, den Gewerbestandort Pforzheim zu attraktivieren und neue Unternehmen anzuziehen. Mein klares Ziel ist es daher, in den nächsten vier bis fünf Jahren etwa 100 Hektar an neuen Gewerbeflächen zu erschließen.

Bei all dem dürfen wir selbstverständlich die Innenstadt nicht vernachlässigen. Im nächsten Jahr beginnen wir mit der Umgestaltung der Fußgängerzone – vom Marktplatz bis zum Leo. Übrigens zu 90 Prozent finanziert vom Bund. Eine große Chance liegt aber insbesondere in dem Projekt Innenstadt-Ost, mit dem ein ganz neues Quartier aus Wohnen, Einzelhandel, Dienstleistungen und Kultur rund um die Rathhäuser entstehen soll.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, nur gemeinsam können wir unsere Stadt voranbringen. Deswegen setze ich ganz stark auf Sie – darauf, dass Sie einbringen, engagieren und mitgestalten, um das riesige Potenzial freizusetzen, dass in unserer Stadt und ihren Stadtteilen liegt.

Ihnen und Ihrer Familie darf ich auch im Namen meiner Bürgermeisterkollegen Dirk Büscher, Monika Müller und Sibylle Schüssler ein fröhliches Weihnachtsfest und für das Jahr 2018 Gesundheit, Glück und alles erdenklich Gute wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Boch

Oberbürgermeister

helmut
22.12.2017
Weihnachtsgruß von Oberbürgermeister Peter Boch: „Es gilt, Prioritäten zu setzen“

[I][LEFT][COLOR=#333333][FONT=Verdana]Leider sind die finanziellen Spielräume, über die wir verfügen, äußerst begrenzt. Das war bei seinem Vorgänger nicht anders. Die Prioritäten waren sich Denkmäler zu setzen wie den Busbahnhof. So wie ich das bisher einschätze wird es nahtlos weitergehen. Mit flicken und reparieren ist noch niemand wiedergewählt worden. [/FONT][/COLOR][/LEFT] [/I] mehr...

Nordstädtler
22.12.2017
Weihnachtsgruß von Oberbürgermeister Peter Boch: „Es gilt, Prioritäten zu setzen“

Lieber bei Bedarf gepflegt und entspannt pinkeln gehen können als von der mühsam zurecht geflickten Pseudo-Fassade einer "Kulturhauptstadt" verarscht zu werden. mehr...

Anais
22.12.2017
Weihnachtsgruß von Oberbürgermeister Peter Boch: „Es gilt, Prioritäten zu setzen“

[QUOTE=Nordstädtler;292380]Lieber bei Bedarf gepflegt und entspannt pinkeln gehen können als von der mühsam zurecht geflickten Pseudo-Fassade einer "Kulturhauptstadt" verarscht zu werden.[/QUOTE] So ungefähr hätte ich Ihre Prioritäten auch eingeschätzt. mehr...

Nordstädtler
23.12.2017
Weihnachtsgruß von Oberbürgermeister Peter Boch: „Es gilt, Prioritäten zu setzen“

[QUOTE=Anais;292387]So ungefähr hätte ich Ihre Prioritäten auch eingeschätzt.[/QUOTE] War mir klar dass Sie mehr auf Fassaden stehen. Schöne heile Welt vorspielen und so. mehr...