nach oben
Der Kran verleiht der Pyramide Flügel. Am Nachmittag steht das Wahrzeichen des Goldenen Weihnachtsmarkts. Foto: Ketterl
Der Kran verleiht der Pyramide Flügel. Am Nachmittag steht das Wahrzeichen des Goldenen Weihnachtsmarkts. Foto: Ketterl
Ein nur scheinbar schwerelos schwebender Koloss: Bei den Helfern muss jeder Handgriff sitzen. Foto: Erb
Ein nur scheinbar schwerelos schwebender Koloss: Bei den Helfern muss jeder Handgriff sitzen. Foto: Erb
Der Seckel wird in die Arbeiten eingebunden. Foto: Erb
Der Seckel wird in die Arbeiten eingebunden. Foto: Erb
Auf der Eisbahn greift Papa Sascha seiner Tochter Emma unter die Arme, die erste Schritte unternimmt. Foto: Ketterl
Auf der Eisbahn greift Papa Sascha seiner Tochter Emma unter die Arme, die erste Schritte unternimmt. Foto: Ketterl
Seniorchef Edgar Arnoux packt droben selbst mit an. Foto: Ketterl
Seniorchef Edgar Arnoux packt droben selbst mit an. Foto: Ketterl
11.11.2016

Weihnachtsmarkt steht in den Startlöchern

Vom Himmel hoch, da schwebten am Donnerstag mithilfe eines Krans die Einzelteile der Engelspyramide punktgenau an ihren Platz.

Binnen weniger Stunden nahm das Wahrzeichen des Goldenen Weihnachtsmarkts Gestalt an, der am Montag, 21. November, um 17.30 Uhr eröffnet wird. Dass von oben auch konstant Tropfen fielen, machte den Aufbau des mit vier Lastwagen-Auflegern herangekarrten Materials nicht leichter. „Der Regen ist ein großes Handicap“, sagte Sylvia Arnoux, deren Familie den 22 Meter hohen Stand betreibt. Selbst die Statue des „Pforzemer Seckel“ wurde beim Absperren der temporären Baustelle im Wortsinn mit eingespannt. Trotz des schlechten Wetters wagten sich nebenan erste Kufenfreunde auf die am Mittwoch eröffnete Eisbahn. Wie „City on Ice“ und die Pyramide beleben bald Dutzende weitere vorweihnachtliche Attraktionen die Innenstadt.