nach oben


Beruflich hängt das Duo Berousek für den Weihnachtszirkus oft in der Luft.
Weihnachtszirkus beeindruckt mit Luftfangnummern © privat
04.01.2011

Weihnachtszirkus beeindruckt mit Luftfangnummern

PFORZHEIM. Seine Taktik hat funktioniert: „Ich hab' mich an sie rangeschlichen, mich schön gemacht und mich dann ganz arg angestrengt – und es hat geklappt“, beschreibt Jindra Berousek, 35, sein Werben um die 37-jährige Tatjana, mit der seit zwei Jahren verheiratet ist. Was sie neben der Liebe für einander verbindet ist die Leidenschaft für Akrokatik. Jindra Berousek wuchs in einer tschechischen Zirkusfamilie auf und durfte im Alter von sechs Jahren das erste Mal vor Publikum eine Jonglagenummer zeigen.

Auf dem Todesrad ging es um einiges höher hinaus. Doch durch ein technisches Missverständnis mit seinem damaligen Partner stürzte der Artist aus elf Metern Höhe auf den Asphalt und zog sich am Bein einen komplizierten Knochenbruch zu. Zwei Jahre lang arbeitete Jindra Berousek deshalb nur hinter den Zirkuskulissen mit. Vor sieben Jahren lernte er Tatjana kennen, die in der moldawischen Hauptstadt Chisinau die Sportuniversität besucht hat und anschließend zum Zirkus wechselte. Fünf Jahre waren beiden zusammen, bevor sie sich in einem Schloss bei Prag das Ja-Wort haben. Vor zwei Monaten kamen die beiden über eine Agentur zur Zirkus Henry Renz Manege, die derzeit mit dem „Pforzheimer Weihnachtszirkus“ auf dem Messplatz zu Gast sind. Dort zeigt das Duo Berousek noch bis Freitag zweimal täglich seine Luftfangnummern.

Informationen zum „Pforzheimer Weihnachtszirkus“ gibt es telefonisch unter (01 51) 14 94 97 15.