nach oben
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
14.06.2018

Weiter in Lebensgefahr: Hintergründe für Sprung aus Fenster sind unklar

Pforzheim. Nach wie vor in Lebensgefahr schwebt ein 33-Jähriger, der in der Nacht zum Mittwoch nackt aus einem Fenster im dritten Stock im Stadtteil Brötzingen gesprungen und auf den Betonboden gestürzt ist. Der Mann sei noch nicht vernehmungsfähig, so Polizeisprecher Otruba.

Der Mann lebte mit seiner 26-jährigen Lebensgefährtin in der desolaten Wohnung – mit deren eineinhalbjährigen Sohn und zwei Hunden. Das Kind befindet sich mittlerweile in der Obhut des Jugendamts – nach Aussage von Verwandten geschlagene acht Monate, nachdem man, in der Folge immer wieder, beim Jugendamt und der Polizei vorstellig gewesen sei, um auf die unhaltbaren Zustände aufmerksam zu machen. Doch nichts habe sich getan. Der zuständige Sachbearbeiter beim Fachamt der Stadt habe seine Besuche angekündigt – und immer eine halbwegs aufgeräumte Wohnung vorgefunden. Das Kind habe sich die meiste Zeit bei der Großmutter oder Tante aufgehalten.