nach oben
Der Rückgang zieht sich quer durch alle Schularten.
Der Rückgang zieht sich quer durch alle Schularten. © dpa-symbolbild
06.09.2018

Weniger fünfte Klassen in Pforzheim

Pforzheim. Gemessen an der Anzahl der neuen fünften Klassen Im kommenden Schuljahr bleibt das Gymnasium Schulart Nummer eins in der Stadt, die Realschule holt anteilig etwas auf. Exakte Daten, vor allem was die Zahl der Schüler anbelangt, fehlen noch.

In der kommenden Woche startet in ganz Nordbaden für rund 325.000 Kinder und Jugendliche das neue Schuljahr. In Pforzheim beginnt für rund 1300 Schüler – exakte Zahlen stehen noch nicht fest – der Ernst des Lebens einer weiterführenden Schule. Wie viele neue Fünftklässler es genau sein werden, könne erst kurz nach Schuljahresbeginn gesagt werden. Nicht vor Mitte September, so lässt das Staatliche Schulamt auch die Stadt Pforzheim wissen, stehe dies fest.

Sicher ist: Die bisherigen Planungen sehen weniger fünfte Klassen an Pforzheims staatlichen Schulen vor als in den vergangenen Jahren. Auf insgesamt 46 Klassen verteilen sich die Neulinge quer über die Regelschularten Gymnasium, Gemeinschaftsschule, Realschule und Werkrealschule. Im Vorjahr waren es 49. Der Rückgang zieht sich quer durch alle Schularten. Am meisten hat er die Werkrealschulen getroffen. Dort sank die Zahl der neuen fünften Klassen innerhalb von fünf Jahren von 14 auf 10, also um ein knappes Drittel. Am stabilsten zeigt sich bei der Zahl der fünften Klassen die Schulform Realschule. Im Bereich des Staatlichen Schulamts Pforzheim, zu dem auch der Enzkreis und der Kreis Calw gehören, geht die Zahl der neu angemeldeten Schüler für die Werkrealschulen aber insgesamt nicht mehr zurück – die Zahl der Grundschüler wächst in diesem Gebiet sogar, insgesamt um 1,7 Prozent – die der Erstklässler sogar um 3,1 Prozent.

Gemessen an der Zahl der fünften Klassen hat das Gymnasium seinen Vorsprung als vorherrschende Schulart, den es beim Übergang auf die weiterführenden Schulen seit einigen Jahren auch in Pforzheim hat, gehalten. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Klavy
07.09.2018
Weniger fünfte Klassen in Pforzheim

Naja.. Wie viele Kinder sind denn auch tatsächlich für das Gymnasium geeignet und wie viele sind nur da, weil die Eltern nicht wahrhaben wollen, dass sie eben kein Genie großziehen? Zudem wundere ich mich gerade über die Bezeichnung "Werkrealschule" und "Gemeinschaftsschule". Gibt es die klassische Hauptschule nicht mehr? So lange bin ich doch noch gar nicht draußen, als dass ich nur drei weiterführende Schularten kenne (abgesehen von denen ab der 8ten Klasse, aber darum geht's auch nicht)... ...... mehr...

Demagoga
09.09.2018
Weniger fünfte Klassen in Pforzheim

Ich habe mal von einer Lehrerin gehört: "Man braucht auch Kinder für die Hauptschule - schließlich können wir nicht alle Kinder fördern, damit sie auf die Realschule oder auf das Gymnasium gehen können." :mad: Wann das wohl entschieden wird? Bei Schulanfang nach den Nachnamen??? mehr...