nach oben
Visionen für die Innenstadt bespricht Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler (links) mit Heide Bendtner.
Visionen für die Innenstadt bespricht Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler (links) mit Heide Bendtner.
06.08.2017

Werben für eine neue Mitte

Warum denn die Fußgängerzone umgestaltet werden müsse, fragt die Hohenwarterin Annette Hübner Michael Schunke vom städtischen Planungsamt. „Wir brauchen ein attraktives Stadtbild für die Händler und Besucher gleichermaßen“, sagt Schunke und zeigt im Büro „Kurs Innenstadt – Projektbüro Stadtentwicklung“ an der Östlichen 9 auf die ausgehängten Pläne.

Die neue barrierefreie Fußgängerzone werde unter anderem aufgeräumt und mit einheitlichen Sitz- und Bodenplatten versehen sein, um zum Verweilen einzuladen. Was das kosten werde, will Ehemann Klaus Hübner wissen. Die Stadt müsse nur knapp 300 000 Euro aufbringen, erklärt Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler. 90 Prozent würden vom Bund bezuschusst. „Dann bitte machen“, sagt Annette Hübner begeistert. Das Ehepaar informiert sich an diesem Samstag über die städtischen Überlegungen zur Innenstadt-Umgestaltung. Etwa 20 interessierte Bürger kämen bei diesen Terminen jeweils vorbei, sagt Schüssler. Zu sehen sind die drei Investoren-Modelle aus dem wettbewerblichen Dialogverfahren zum östlichen Teil der Innenstadt zwischen Schlossberg und Stadtbibliothek, die Planungen zur Neugestaltung der Fußgängerzone 2018 und das „Leitbild & Nutzungskonzept Innenstadt“.

Das Büro dient Schüssler als Möglichkeit, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und Anregungen mitzunehmen. Es solle auch im nächsten Jahr, wenn es mit der Fußgängerzone richtig losgehe, als Anlaufstelle fungieren, wenn Fragen zu klären seien.

Schüssler will die Bau-Maßnahme mit guten Ideen bewerben. Denkbar sei etwa eine Baustellen-Lesung. Die Umgestaltung sei nur ein Modul von mehreren Maßnahmen, um die Innenstadt wieder zu beleben. Mit dem Dialogverfahren soll ein Investor gefunden werden, der den Schlossberg wieder näher an die City rückt. Eine kleinteilige Bebauung mit Wohnhäusern und einigen Geschäften soll das Innenstadtherz zum Pulsieren bringen.