nach oben
Bei den Proben in den Räumen der Jugendmusikschule Pforzheim bereitet sich das Sinfonische Blasorchester Nordschwarzwald auf seine Konzerte vor.  Privat
Bei den Proben in den Räumen der Jugendmusikschule Pforzheim bereitet sich das Sinfonische Blasorchester Nordschwarzwald auf seine Konzerte vor. Privat
20.10.2016

Werbung für mehr Nachwuchs in der Blasmusik

Pforzheim. Erstmalig hat das renommierte Auswahlorchester, das Sinfonische Blasorchester Nordschwarzwald (SBN), seine Probephasen in den Räumen der Jugendmusikschule Pforzheim abgehalten. „Die Zusammenarbeit mit der Blasmusik auf allen Ebenen ist uns ein zentrales Anliegen“, betont Musikschulleiter Andreas Michel.

Das SBN ist ein Projekt- und Benefizorchester, das seit 17 Jahren besteht. Als Interessengemeinschaft findet sich das Orchester jedes Jahr aufs Neue und bietet für ambitionierte Musiker die Möglichkeit, Können und Begeisterung für hochwertige sinfonische Blasmusik und einen guten Zweck einzusetzen. Die SBN-Musiker kommen aus den Kreisverbänden Calw, Freudenstadt, Böblingen, Pforzheim und den benachbarten Kreisverbänden. Zielweisend sieht sich das Orchester auch als Vorbild für die heranwachsende Jugend in der Blasmusikszene.

Mit Konzerten am Samstag, 22. Oktober, von 20 Uhr an in der Trinkhalle in Bad Wildbad und am Sonntag, 23. Oktober, ab 18 Uhr in der Markgrafenhalle in Altensteig wird vom SBN ein besonderes Klangerlebnis geboten. Musikalische Leiter der diesjährigen Projektphase sind Jürgen Charrier (Pforzheim) und Philipp Zink (Ubstadt-Weiher). Auf dem Programm stehen sowohl bekannte und populäre Werke aus dem Bereich der Sinfonischen Blasmusik als auch Unbekanntes und Neues. Mit drei exklusiven deutschen Erstaufführungen sind außergewöhnliche Werke zu erwarten. Auszüge aus der „Jazz Suite No. 2“ von Dimitri Shostakovich runden das Programm ab.

Karten für die Konzerte gibt es im Vorverkauf für zehn Euro auf www.sbn-online.de und beim Musikhaus Raff in Calw, an der Abendkasse für zwölf Euro (ermäßigt sechs Euro).