nach oben
19.05.2014

Wieder Trickbetrüger in Pforzheim unterwegs

Pforzheim. In mehreren Fällen sind Senioren in Pforzheim seit Ende April auf Männer hereingefallen, die sich als Mitarbeiter der EnBw oder der Wasserwerke ausgeben. Die betagten Damen und Herren wurden um viel Geld und Schmuck gebracht, nur weil sie fremde Menschen gutgläubig in ihre Wohnungen einließen.

In den meisten Fällen klingelte ein Mann an der Wohnungstür, gab sich als Handwerker aus und täuschte vor, wegen eines Rohrbruchs Leitungen oder Heizungen prüfen zu müssen und verschaffte sich so Zutritt. Er lenkte die Wohnungsinhaber ab, indem er sie unter einem Vorwand in ein Zimmer lockte, dann kam meist ein Tatgenosse ins Spiel, der unbemerkt die Wohnung betrat und Schränke nach Bargeld und Schmuck durchsuchte. Sehr oft bemerkten die Betroffenen erst viel später, dass sie einem Trickdieb auf den Leim gegangen sind. Ziel der sehr einfallsreichen Ganoven sind meist Senioren, sie nutzen die Hilfsbereitschaft und Arglosigkeit der älteren Menschen aus um an ihr Hab und Gut zu gelangen. Es handelt sich um unterschiedliche Täter, meist zwischen 30 und 40 Jahre alt, sie sprechen gut deutsch, manchmal auch einheimischen Dialekt.