nach oben
Die Polizei war am Samstagabend einer Frau auf den Fersen, die auf wilder Fahrt durch Pforzheim unterwegs war.
Die Polizei war am Samstagabend einer Frau auf den Fersen, die auf wilder Fahrt durch Pforzheim unterwegs war. © Symbolbild dpa
23.07.2017

Wilde Spritztour: BMW-Fahrerin rast durch Pforzheim - eine Person verletzt

Pforzheim. Eine Frau ist am Samstagabend durch Pforzheim gerast, ohne auf rote Ampeln oder andere Verkehrsregeln zu achten. Bei der Spritztour wurde ein anderer Autofahrer verletzt. Wer die Fahrerin offenbar war und wem das Auto gehörte, macht die Geschichte noch kurioser...

Ein 54-jähriger Fahrer eines VW Polo wurde um 21.45 Uhr bei einem Unfall an der Luisenstraße verletzt, an seinem Auto entstand darüber hinaus ein Sachschaden von run 1.000 Euro. Der Mann war nach seinen Angaben von der Güterstraße kommend am Luisenplatz bei Grünlicht auf die Luisenstraße abgebogen. In Höhe der dortigen Tankstelle fuhr ein roter BMW der 3-er Reihe von hinten auf den Polo auf. Die Fahrerin des BMW setzte unmittelbar nach dem Zusammenstoß zurück und fuhr in Richtung Berliner Straße weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Zeugen konnten sich das Pforzheimer Kennzeichen der Flüchtigen notieren. Auch konnte die Fahrerin des BMW beschrieben werden. Es handelte sich um eine etwa 30 bis 40 Jahre alte Frau, die ihr blondes Haar zu einem Zopf zusammengebunden hatte. Die Autofahrerin war kurz zuvor aufgefallen, weil sie nach Zeugenangaben mit "hoher Geschwindigkeit" vom Bahnhofplatz auf der Luisenstraße in Richtung Luisenplatz gefahren war. Vor dem Hauptbahnhof missachtete sie dabei eine rote Ampel. Ein weiterer Rotlichtverstoß am Luisenplatz dürfte laut Polizei mutmaßlich Ursache des Unfalls sein.

Die Unfallverursacherin aus Kasachstan fuhr zunächst in Richtung Maximilianstraße davon. Im Rahmen der Fahndung fand die Polizei den gesuchten BMW im Laufe der Nacht unfallbeschädigt parkend an der Carl-Goerdeler-Straße. Der Halter des Fahrzeugs gab an, dass der Wagen von seiner Freundin ohne sein Wissen gefahren wurde. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Der BMW war bereits um 21.30 Uhr mehreren Personen in der Brötzinger Fußgängerzone aufgefallen, wo er ebenfalls mit hoher Geschwindigkeit durchgerast sein soll. Über konkrete Gefährdungen in diesem Zusammenhang ist bislang nichts bekannt.

Mögliche Geschädigte und weitere Zeugen können sich beim Verkehrskommissariat Pforzheim unter der Rufnummer (07231) 186-4100, melden.