760_0900_131498_Wildpark_neue_Junior_Ranger_01.jpg
Riesig ist die Freude bei den frisch gebackenen Junior Rangers über Urkunden, Käppis und Abzeichen. Tierpfleger David Schmitt (hinten, links) und der langjährige Ranger Linus Stolp freuen sich mit.  Foto: Meyer 

Wildpark Pforzheim freut sich über besonders clevere junge Helfer

Pforzheim. Ist Schulstress der Grund oder doch eher das zeitraubende Daddeln auf dem Handy oder das andauernde Surfen Im Internet? Jedenfalls ist die Zahl der Kinder, die Junior Ranger werden wollen, schon vor Corona zurückgegangen. „Aber die, die da sind, sind umso engagierter“, sagt Wildpark-Chef Carsten Schwarz, der sich über ein „sehr aufgewecktes, schlaues und cleveres Team“ freut. Kein Wunder, dass alle 15 Kinder, die sich der fünftägigen Ausbildung stellten, den Test bestanden haben – im schriftlichen Teil oder dann bei der zweiten Chance, der mündlichen Prüfung, bei der es Baumarten zu erkennen und benennen galt. Entsprechend groß war bei den Kids am Freitag die Freude über Urkunde, Käppi und Abzeichen.

Nach einem Jahr Zwangspause hat der Wildpark die Schulung von Junior

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?