nach oben
Wildpark-Chef Carsten Schwarz landet beim Dosenwerfen am Stand des Fördervereins einen Volltreffer.
Dylan (ein Jahr alt), Mejrem (sieben Jahre alt) und Rejhan (vier Jahre alt) (von links) lieben die Tiere im Streichelgehege. Ketterl
Hanna Pia Rosenthal (vier) lässt sich von Annalena Franik schminken.
Lukas Bär (acht) mit dem Luchs auf zwei Beinen.
30.07.2017

Wildpark einmal mehr Besuchermagnet: 7000 Besucher beim Sommerfest

Schon beim Betrachten der Parkplätze am Wildpark wird klar: Es ist viel los, sehr viel sogar. Aber das ist auch gut so, denn schließlich ist Ketterers Sommerfest.

Bildergalerie: Sommerfest im Pforzheimer Wildpark

Heute warten nicht nur die Tiere im Park auf Streicheleinheiten und Futter von den Besuchern, sondern es gibt viel zu entdecken. Der Förderverein bietet Dosenwerfen an. Gleichzeitig informieren Helmut Gerwig, Viktor Fleig und Steffi Paprotka über das nächste Projekt im Park, das der Förderverein unterstützt: Die teilweise begehbare Großvoliere für Waldrappe und Uhus. 600 000 Euro kommen vom Förderverein, 300 000 Euro von der Stadt. „Schon im September wird Spatenstich sein“, weiß Wildpark-Chef Carsten Schwarz.

Die Service-Organisation Ladies‘ Circle ist mit Kinderschminken, Popcorn- und Kuchen-Verkauf vor Ort. Bei der Schatzsuche kann in einer riesigen Sandkiste Wertvolles entdeckt werden. Clown Rinaldo macht lustige Späße und die Mädchen und Jungen genießen es mit ihren Eltern oder Großeltern. Und wenn alle erschöpft vom Rundgang kommen, dann wartet Gastronom Josef Papazoglu mit Leckereien.