nach oben
09.02.2016

Wildpark-Chef geht weiter gegen Kinderschreck vor

Die Staatsanwaltschaft sieht von Ermittlungen gegen einen Mann ab, der sich im Wildpark Kindern näherte. Doch der Wildpark-Förster Carsten Schwarz lässt nicht locker: Als Privatperson hat er Einspruch gegen diese Entscheidung der Ermittlungsbehörde eingelegt. Das bestätigt Schwarz im Gespräch mit der „Pforzheimer Zeitung“.

Der Mann sei im Bereich des Kinderbauernhofs aufgegriffen worden. Und für diesen Bauernhof würden sehr wohl Öffnungszeiten gelten. Damit sei das Verhängen eines Hausverbots durchaus möglich. Zuvor hatte Schwarz’ Anzeige wegen Hausfriedensbruchs keinen Erfolg – die Strafverfolger verwiesen auf die fehlende Umzäunung des Geländes.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.