nach oben
© Symbolbild: dpa
28.05.2014

Wildschweine queren L562: Auto kippt bei Ausweichmanöver um

Pforzheim. Wildschweine hatten zwei Autofahrer am Dienstagabend gegen 22 Uhr auf der L562 von Pforzheim in Richtung Büchenbronn zum Anhalten gezwungen. Das hatte eine 46-jährige Renault-Fahrerin zu spät erkannt. Beim Ausweichmanöver kam es zu zwei Zusammenstößen, wobei der Renault kippte und auf der Gegenfahrspur liegen blieb.

Weil Wildschweine die L562 überquert hatten, musste ein Autofahrer sein Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen. Ein ihm folgender 23-jähriger VW-Fahrer erkannte die Lage rechtzeitig und bremste ebenfalls stark ab. Allerdings reichte es der dahinter folgenden Renault-Fahrerin nicht mehr, rechtzeitig anzuhalten, weshalb sie noch versuchte, dem VW auszuweichen.

Dabei kam ihr Fahrzeug ins Schleudern, prallte gegen den VW und kippte anschließend nach links auf die Gegenfahrspur. Hierbei touchierte der kippende Renault den Smart einer entgegenkommenden 27-jährigen Fahrerin, die schwer verletzt wurde.

Zwei Rettungswagenbesatzungen und ein Notarztteam waren für Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Unfallstelle geeilt. Die Berufsfeuerwehr Pforzheim kam mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften zur Unterstützung vor Ort. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und den Reinigungsarbeiten durch eine Spezialfirma musste die Straße voll gesperrt werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beziffert sich auf rund 12.000 Euro.