nach oben
Noch stehen keine Windräder auf der Büchenbronner Höhe – und wenn es nach den Vorstellungen der Windkraftgegner geht, wird das auch nie der Fall sein. Foto: Woitas
Noch stehen keine Windräder auf der Büchenbronner Höhe – und wenn es nach den Vorstellungen der Windkraftgegner geht, wird das auch nie der Fall sein. Foto: Woitas
Das Gespräch in der PZ-Redaktion mit Redakteur Olaf Lorch-Gerstenmaier, Chefredakteur Magnus Schlecht und Verleger Albert Esslinger-Kiefer suchten Hans-Jürgen Burfeind, Alexander Mekyska und Dieter Jehle (von links). Foto: Ketterl
Das Gespräch in der PZ-Redaktion mit Redakteur Olaf Lorch-Gerstenmaier, Chefredakteur Magnus Schlecht und Verleger Albert Esslinger-Kiefer suchten Hans-Jürgen Burfeind, Alexander Mekyska und Dieter Jehle (von links). Foto: Ketterl
09.10.2015

Windkraft in Büchenbronn: Viel Ärger um wenig Wind

Pforzheim-Büchenbronn/Engelsbrand. Wenn am 3. und 4. November in der Büchenbronner Bergdorfhalle die Einsprüche der Gegner von Windrädern auf dem Sauberg gehört werden, muss man kein Prophet sein, um eine lebhafte Diskussion vorherzusagen. Zu stark bläst der Stadt Pforzheim und dem Projektentwickler juwi der Wind ins Gesicht, hat sich die Stimmung derart gedreht; immerhin gab es in Engelsbrand bei einem Bürgerentscheid und in Büchenbronn bei einer Bürgerbefragung vor fast genau drei Jahren eine deutliche Mehrheit pro Windkraft.

Dass die Sache heute ganz anders ausgehen würde – davon sind Dieter Jehle, Senior-Chef des Büchenbronner Unternehmens Carl Benzinger, der FDP-Ortschaftsrat Hans-Jürgen Burfeind und der Engelsbrander Unternehmer Alexander Mekyska überzeugt. Bei einem Gespräch in der PZ-Redaktion legten sie ihre Bedenken gegen die möglichen zwei Windkraftanlagen auf der Büchenbronner Höhe dar – mit zum Teil neuen Argumenten. Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“

Leserkommentare (0)