nach oben
Einst „Lamm“, dann „Löwen“, bald Unterkunft für Asylbewerber? Die Immobilie in Büchenbronn spielt in den Überlegungen der Stadt eine Rolle .Foto: Ketterl
Einst „Lamm“, dann „Löwen“, bald Unterkunft für Asylbewerber? Die Immobilie in Büchenbronn spielt in den Überlegungen der Stadt eine Rolle .Foto: Ketterl
29.01.2014

Wird Büchenbronner Ex-Hotel eine Asyl-Unterkunft?

Pforzheim/Neuhausen. Zwar hat der Gemeinderat von Neuhausen einen Bauantrag des Landratsamts, im ehemaligen Altenheim von Steinegg eine Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber einzurichten, abgelehnt – doch die Kreisbehörde sitzt am längeren Hebel: Da sie auch die Genehmigungsbehörde ist, könnte sie ihr Ansinnen durchboxen. Das befürchten die Bewohner im Biet.

Noch nicht soweit ist es im Pforzheimer Stadtteil Büchenbronn. Das ehemalige Hotel „Lamm“, später „Löwen“ an der Pforzheimer Straße ist eines von rund einem Dutzend Objekten, die von der Stadt untersucht werden, ob sie als Flüchtlings-Unterkunft infrage kommen. Das Objekt ist seit kurzem auf dem Immobilienmarkt zu haben – für knapp 560.000 Euro. Es hätte über 20 Zimmer, eine große Küche und sanitäre Anlagen.

Die Stadt muss nach den jüngsten Prognosen im zweiten Halbjahr mit einem weiteren Zuwachs der Asylbewerber rechnen. Derzeit sind es 220. Man rechnete mit insgesamt 400 – jetzt werden es wohl rund 450 werden. Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)