nach oben
Kaufland räumt sein früheres Areal. Dort könnte eine Flüchtlingsunterkunft entstehen.
Kaufland räumt sein früheres Areal. Dort könnte eine Flüchtlingsunterkunft entstehen.
06.05.2014

Wird das Kaufland-Areal für eine Asylbewerber-Unterkunft beansprucht?

Die Stadt Pforzheim prüft einen weiteren Standort für die Errichtung einer Asylbewerber-Unterkunft. Nach PZ-Informationen handelt es sich um das bisherige Kaufland-Areal im Brötzinger Tal. Sozialbürgermeisterin Monika Müller mochte dies nicht kommentieren.

Die Sozialbürgermeisterin räumte aber ein, dass die Schaffung entsprechender Unterkünfte an den bislang ins Auge gefassten Standorten Hirsauer Straße und Carl-Hölzle-Straße zum langwierigen Unterfangen werden könnte. Das frei werdende Kaufland-Areal ist offenbar als Alternative zur Carl-Hölzle-Straße im Gespräch. Sicher und zügig verwirklichen ließen sich Unterkünfte für die bis zum Jahresende erwarteten rund 380 Asylbewerber derzeit nur in der Armensiedlung im Eutinger Tal.

Mehr lesen Sie am 7. Mai 2014 in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)