nach oben
25.11.2015

Wöchentliche Restmüllabfuhr käme Bürger teuer zu stehen

Pforzheim.Bürgermeister Alexander Uhlig möchte dem mehrheitlichen Wunsch der Räte nach flexibleren Leerzeiten für Restmülltonnen Rechnung tragen und wird mit Veolia neu verhandeln. Das sagte er als Fazit in der Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses.

Dort war es um mehrere unerledigte Anträge unter anderem der CDU-Gemeinderatsfraktion zum Thema Neuausrichtung des Abfallwirtschaftssystems gegangen. Eine Mehrheit hatte sich auch dafür ausgesprochen, die Sperrmüllgebühren von 80 auf 60 Euro zu senken.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.