nach oben
Noch gibt es nur Pläne, doch im kommenden Jahr soll es mit der Bebauung des Geländes am Felsenkeller losgehen. Ulrich Wünsch, Geschäftsführer der Firma Pflugfelder, Tico-Geschäftsführerin Dorothea Kuhlen und Felix Epple, Projektleiter bei Pflugfelder (von links), freuen sich auf die Stadtvillen und Punkthäuser. Foto: Ketterl
Noch gibt es nur Pläne, doch im kommenden Jahr soll es mit der Bebauung des Geländes am Felsenkeller losgehen. Ulrich Wünsch, Geschäftsführer der Firma Pflugfelder, Tico-Geschäftsführerin Dorothea Kuhlen und Felix Epple, Projektleiter bei Pflugfelder (von links), freuen sich auf die Stadtvillen und Punkthäuser. Foto: Ketterl
12.12.2016

Wohnen mit Aussicht am Felsenkeller - G+W-Schmuckfabrik verkauft

Pforzheim. Es bewegt sich etwas am Felsenkeller. Nach mehreren Jahren der Planung sollen auf dem Baugrundstück in nächster Nähe des Hauptfriedhofs im kommenden Jahr hochwertige Mehrfamilienhäuser entstehen.

Die Pflugfelder Unternehmensgruppe aus Ludwigsburg hat das 63 Ar große Grundstück von der Pforzheimer Bauträgergesellschaft Tico erworben und möchte 2017 auf dem Areal zwischen den Straßen „Am Felsenkeller“, Friedrich-Ebert-Straße und Bernhardstraße zwei Stadtvillen und fünf sogenannte Punkthäuser bauen. Geplant sind auf dem Baugrundstück Mehrfamilienhäuser mit klarer Fassadengestaltung, großen Fenstern und einer Vielzahl an Balkonen und Loggien. Die beiden Stadtvillen und fünf Punkthäuser mit jeweils zwei Vollgeschossen sollen sich in aufgelockerter Weise in dem parkähnlichen Gelände verteilen. Geplant sind auf dem Südhang insgesamt 55 barrierefreie Zwei-bis Fünf-Zimmer-Wohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 50 und 180 Quadratmetern. Verkaufsstart soll im Frühjahr 2017 sein.

Investor kauft Guthmann+Wittenauer

Auch die ehemalige Schmuckwarenfabrik Guthmann+Wittenauer an der Gymnasiumstraße hat die Bauträgergesellschaft Tico an einen Investor verkauft. Das teilte Geschäftsführerin Dorothea Kuhlen mit. Wie es mit dem Gebäude weitergeht, konnte sie nicht sagen.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.