nach oben
© Polizei
06.04.2012

Wohnwagen schleudert über Fahrbahn: A8 voll gesperrt

REMCHINGEN. Zwei verletzte Menschen sowie ein Sachschaden in Höhe von 24.000 Euro sind nach Polizeiangaben die Bilanz eines Verkehrsunfalls in der Nacht zum Karfreitag auf der A8 zwischen Karlsbad und Pforzheim.

Der Unfall ereignete sich um 3.40 Uhr. Ein 20-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen war mit seinem Ford Focus und einem Wohnanhänger unterwegs. Auf der Gefällstrecke in Höhe Remchingen-Nöttingen kam sein Gespann auf der rechten Fahrspur aufgrund eines Fahrfehlers und nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schlingern. Die Fahrzeuge kamen zunächst nach links von der Fahrbahn ab und schleuderten gegen die Mittelleitplanke. Dort wurde das Gespann abgewiesen und schleuderte nach rechts gegen die dortige Leitplanke. Dabei löste sich der Wohnanhänger vom Pkw und überschlug sich. Der Pkw kam entgegen der Fahrtrichtung auf der rechten Spur zum Stehen, der Wohnwagen blockierte die komplette Fahrbahn auf dem Dach liegend. Durch Trümmer wurden auch zwei Pkw auf der Gegenfahrspur in Richtung Karlsruhe beschädigt.

Der Fahrer des Gespanns und seine 20-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Autobahn in Richtung Pforzheim musste während der Unfallaufnahme und der Räumung der Unfallstelle bis gegen 6 Uhr voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von etwa 2 km Länge. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Karlsbad ausgeleitet.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer über keine ausreichende Fahrerlaubnis für ein Wohnwagengespann verfügt.

Neben einem Notarzt und einem Rettungswagen kamen auch die Berufsfeuerwehr Pforzheim und die Freiwillige Feuerwehr Remchingen zum Einsatz.

Leserkommentare (0)