nach oben
18.12.2016

Würmer Budget steht - Ortschaftsrat legt Verwendung der Mittel im kommenden Jahr fest

Der Ortschaftsrat Würm hat beschlossen, das Ortsteilbudget im nächsten Jahr in erster Linie für die Gestaltung des Neujahrsempfangs, die Unterstützung eines Musicalprojektes der Grundschule Würm sowie zum Anlegen einer Boulebahn im Stadtteil zu verwenden. Im Rahmen der Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen der Stadt wurde das Ortsteilbudget um zehn Prozent gekürzt.

Somit stehen ab dem Jahr 2017 nur noch 1,80 Euro statt bisher zwei Euro je Einwohner zur Verfügung. Für Würm wird sich der Betrag somit je nach Einwohnerzahl zwischen 5200 und 5300 Euro einpendeln. Die Verwendung des Budgets ist an die Bedingung geknüpft, dass auch Spenden in entsprechender Höhe eingehen.

Im laufenden Jahr hat Würm die Mittel für den Neujahrsempfang, das Musicalprojekt der Grundschule, das Film-Open-Air am Skulpturenweg, ein Orgelkonzert des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim zum Jubiläum 500 Jahre Kirche Würm und eine Skulpturenausstellung in der Würmtalhalle verwendet. Das restliche Ortsteilbudget in Höhe von 1869 Euro steht zweckgebundenen Spenden für den Skulpturenweg in Höhe von 1983 Euro sowie für einen Bouleplatz in Höhe von 800 Euro gegenüber. So konnte die überplanmäßige Ausgabe für einen Info-Aufsteller für den Skulpturenspaziergang gedeckt werden. Die vorhandenen Spenden für den Bouleplatz werden in das nächste Jahr übertragen.

Nicht einig war sich das Gremium hingegen über die Verwendung der Restmittel im Jahr 2017, weshalb über den Ankauf einer Skulptur erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden soll.