nach oben
24.11.2008

Zahlreiche Unfälle durch Winterwetter in Pforzheim

PFORZHEIM. Mit dem Schnee kommt auch das Glatteis - und dass das den Autofahrern auch mal zum Verhängnis werden kann, ist bekannt. So auch in Pforzheim: Ganze 22 Unfälle ereigneten sich laut Polizei vergangenes Wochenende. Auch in der Region krachte es häufig.

Eine Person wurde dabei leicht verletzt, davon abgesehen blieb es beim Sachschaden. Rund 55.000 Euro Schaden entstand bei den Unfällen, die sich in der Zeit von Freitagabend bis Sonntagnacht ereigneten.

Auch die Autobahn-Fahrer blieben nicht von Unfällen verschont: Auf der A 8 kam es zu zwei wetterbedingten Unfällen - Gesamtschaden: 11 000 Euro. Verletzt wurde hier jedoch niemand.

Schneeglatter Untergrund und Sommerreifen haben am Sonntag
gegen 20 Uhr bei Maulbronn-Schmie auf der B 35 zu einer Karambolage
geführt. Ein 41-jähriger VW-Golf-Lenker übersah einen vor ihm fahrenden Pkw, der links in die Kreisstraße Richtung Schmie abbiegen wollte. Der 41-Jährige musste nach links ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Hierbei touchierte sein Wagen einen Nissan. Ihn erwartet eine Anzeige wegen falscher Ausrüstung und zu geringen Abstandes.

Zu hohes Tempo und Schneematsch sind die Ursachen
eines Unfalls auf der B 10 zwischen Niefern und Pforzheim gestern, gegen 1.40 Uhr. Hierbei kam ein 18-jähriger Mazdafahrer ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich. Unverletzt entstieg der junge Mann dem Auto. Der Schaden beläuft sich auf 9500 Euro.