nach oben
© Symbolbild: dpa
30.10.2017

Zeuge verfolgt zwei Einbrecher - Bulgarischer Transporter zurückgelassen

Pforzheim. Für zwei Einbrecher endete ihr Beutezug auf der Mülldeponie des Entsorgungszentrums Hohberg an der Bauschlotter Straße im Norden von Pforzheim scheinbar ohne Beute. Im Gegenteil. Sie mussten nach einer Verfolgungsjagd ihren Transporter mit bulgarischem Kennzeichen an der Kreuzsteinallee in der Pforzheimer Nordstadt zurücklassen.

Ein Augenzeuge hatte die beiden Männer auf dem Mülldeponiegelände entdeckt. Darauf hin entschloss sich das Duo zur Flucht, kletterte um 13.50 Uhr über den Zaun und raste mit einem Citroen Jumper in Richtung Pforzheim davon. Weil der Augenzeuge das bulgarische Fluchtfahrzeug verfolgte, sahen sich die Einbrecher wohl genötigt, sämtliche rote Ampeln zu missachten und dann gleich auch noch entgegen der Einbahnstraße von Norden kommend in die Kreuzsteinallee einzufahren. Dort hatte der Augenzeuge sicherheitshalber die Verfolgung abgebrochen.

Den ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge haben die zwei Männer, die noch nicht ermittelt werden konnten, keine Beute gemacht. Ihr Kleintransporter wurde sichergestellt.

Derzeit dauern die weiteren Ermittlungen des Polizeireviers Pforzheim-Nord noch an. Weitere Zeugen werden gebeten, sich dort unter Telefon (07231) 186-3211 zu melden.