nach oben
hilda © PZ-Archiv
03.10.2010

Ziegel fallen vom Dach des Hilda-Gymnasiums

Vom Hilda-Gymnasium sind am Freitagabend mehrere Ziegel vom Dach auf die Straße gefallen. Es war nicht möglich, übers Wochenende eine Fachfirma mit der Überprüfung des Dachs zu beauftragen. Die Feuerwehr hatte daraufhin zusammen mit der Polizei die Museumsstraße zwischen Kiehnlestraße und Luisenstraße gesperrt, damit weder Fußgänger noch Autofahrer gefährdet werden. In diesem Bereich liegt auch einer der beiden Haupteingänge der teilweise über hundert Jahre alten Schule.

Bildergalerie: Hilda-Neubau: Ein Großprojekt wächst heran

Bildergalerie: Die Baustelle am Hilda-Gymnasium

Eine Dachdecker wird jetzt den Schaden sichten und beheben müssen. Bis dahin habe der Hausmeister der Schule den Eingang an der Luisenstraße Ecke Museumsstraße für die Schülerströme vorgesehen, sagte am Sonntag ein Polizeisprecher auf PZ-Anfrage. Die marode Schule soll noch 15 Monate bis zum Umzug in das neue Schulgebäude, die momentan nebendran entsteht, genutzt werden.

Am Samstagnachmittag kam es aufgrund der Sperrung im Bereich der Museumstraße und Kiehnlestraße zu Rückstaus zahlreicher Autos bis in das Parkhaus der Schlössle Galerie. Der Fahrzeugverkehr konnte nicht abfließen und die Kiehnlestraße war überlastet. Die Verkehrssituation wurde zusätzlich erschwert, da die Kiehnlestraße auf Grund der Baustelle beim Hilda Gymnasium als Einbahnstraße eingerichtet ist.