nach oben
Mit plötzlichen Höhenveränderungen erschrecken die Seilakrobaten den ein oder anderen Zuschauer.   Läuter
Mit plötzlichen Höhenveränderungen erschrecken die Seilakrobaten den ein oder anderen Zuschauer. Läuter
30.11.2015

Zirkus-Gala vor ausverkauftem Haus

Pforzheim. Komik, Akrobatik und Jonglage: Zum ersten Mal standen die Trainer und Betreuer des stadtbekannten Zirkusprojekts „Globulini“ mit Mitgliedern der „Zirkuswerkstatt Pforzheim“ auf der Bühne der Goetheschule. Sie präsentierten vor restlos ausverkauftem Haus eine rund zweistündige und sehr abwechslungsreiche Advents-Gala.

Eine Maus kann schon mal die ein oder andere Panik auslösen. Mischt man allerdings eine ordentliche Portion Komik, etwas Akrobatik und Jonglage-Elemente hinzu, wie das am Samstagabend die Trainer und Betreuer des stadtbekannten Zirkusprojekts „Globulini“ in der Nummer „Ratatouille“ im Rahmen einer ersten eigenen Gala-Vorstellung getan haben, erhält man eine wunderbare Slapstick-Nummer. Und die sorgte nicht nur für viel Gelächter, sondern erhielt auch völlig zu Recht jede Menge Applaus vom Publikum.

Zum ersten Mal hatten die Trainer und Betreuer gemeinsam mit Mitgliedern der „Zirkuswerkstatt Pforzheim“ im Festsaal der Goetheschule Freie Waldorfschule auf der Bühne gestanden. Beeindrucken konnten dabei alle Vorführungen und Protagonisten, die von Stepptanz über Seilakrobatik, Capoeira bis hin zu Feuerjonglage oder Breakdance so ziemlich alles im Programm hatten.Der Verein „Zirkuswerkstatt“ unter Vorsitz von Guido Struss, der auch den seit mittlerweile 20 Jahren bestehenden Schulzirkus „Globulini“ der Waldorfschule trainiert, war 2013 gegründet worden und bietet ein Bewegungsangebot sowohl für Kinder als auch Jugendliche und Erwachsene.

Weiteres unter www.zirkuswerk-statt-pforzheim.de