nach oben
© Archiv
23.06.2011

Zu tief ins Glas geschaut und danach Polizisten beleidigt

PFORZHEIM. Gleich zwei Betrunkene haben sich in der Nacht zum Donnerstag gegenüber Polizeibeamten im Ton vergriffen. Die Konsequenz: Die Ordnungshüter leiteten gegen beide Trunkenbolde ein Verfahren wegen Beleidigung ein.

Um 3.15 Uhr gesellte sich ein 24 jähriger Betrunkener aus Neuenbürg zu einer polizeilichen Personenkontrolle im Umfeld einer Pforzheimer Diskothek. Als er mehrfach durch die Polizeibeamten aufgefordert wurde Störungen zu unterlassen, musste der Gewahrsam angedroht werden. Die Angelegenheit schien sich zunächst zu beruhigen, da ein Bekannter den Betrunkenen von der Kontrollstelle in eine nahegelegene Vereinsgaststätte mitnahm.

Dort fing der Betrunkene jedoch an zu randalieren, weshalb die Polizei hinzugerufen werden musste. Da weitere Störungen zu erwarten waren, musste der Betrunkene nun doch in Gewahrsam genommen werden. "Hierbei beschimpfte und beleidigte der Betrunkene die eingesetzten Polizeibeamten auf übelste Art und Weise", heißt es im Polizeibericht. Jetzt muss der Mann aus Neuenbürg mit einem Strafverfahren wegen Beleidigung rechnen.

Nicht besser erging es zwei Polizeibeamten um 1.22 Uhr in der Zenthofstraße vor einer Gaststätte. Hier wurde die Polizei zu einer randalierenden Person hinzugerufen. Vor Ort stellte die Polizei einen aggressiven und betrunkenen 26-Jährigen aus Pforzheim fest. Unvermittelt beleidigte der Betrunkene die Beamten mehrfach. Auch in diesem Fall musste der Randalierer durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden. Ein Strafverfahren wegen Beleidigung wurde eingeleitet.pol/de