nach oben
Thales Flüchtlinge Oststadt
Thales Flüchtlinge Oststadt
11.10.2017

Zukunft des Thales-Baus: Sozialrathaus in ehemaliger Flüchtlingsunterkunft?

Pforzheim. Seit knapp zwei Wochen steht das Thales-Gebäude in der Oststadt leer. Vor etwa drei Wochen soll es die ersten Gespräche zwischen der Stadt und dem Thales-Eigentümer Werner Koch darüber gegeben haben, wie es mit dem Gebäudekomplex weitergeht. Dabei soll auch der Vorschlag einer Nutzung durch die Stadtverwaltung gemacht worden sein.

„Wir suchen nach einer Zukunft für das Thales“, erklärte Koch im Gespräch mit der „Pforzheimer Zeitung“. Mehr noch. Koch ist zuversichtlich, dass man „sich einigen werde“, um zu einer zufriedenstellenden Lösung für die Stadt und Eigentümer zu finden. Der Mietvertrag zwischen Stadt und Koch läuft noch bis 31. September 2018.

Koch selbst hat verschiedene Ideen für die Anschlussnutzung seiner Immobilie. Vom Studentenwohnheim bis zur Anlage für betreutes Wohnen könne er sich vieles vorstellen. Kochs Ideen klingen vertraut. So ist auch für die von der Stadt angemieteten, neu gebauten Flüchtlingsunterkünfte, wie zuletzt an der Wilhelm-Lenz-Straße, eine ähnliche Nachnutzung vorgesehen.

Nach Angaben Kochs sei die Stadtverwaltung nun aber mit einem eigenen Vorschlag auf ihn zugegangen. Die Rede ist von einer Zentrierung von Teilen der Stadtverwaltung im Thales. Auf Anfrage bei der Stadt erklärt Sprecher Philip Mukherjee, dass bei dem Gespräch auch „eine mögliche Nutzung durch die Stadt selbst“ thematisiert wurde. Nach PZ-Informationen könnte es sich dabei um große Teile der Sozialverwaltung handeln.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.