760_0900_103770_oechslefest.jpg
Annette De Gaetano und Oliver Reitz (beide WSP) freuen sich über die Nominierung für den „kuckuck 19“. Foto: Lorch-Gerstenmaier

Zum Kuckuck: Das Oechsle-Fest ist für Genuss-Award nominiert

Pforzheim. Es ist wie bei den „Oscars“: Schon die Nominierung ist ein Erfolg. Wenn’s unmittelbar nach Beendigung des heute startenden Online-Votings dann auch noch heißt: Der Gewinner ist das Pforzheimer Oechsle Fest“, dann dürfte der Jubel bei Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) sowie den Wirten und Winzern wohl keine Grenzen kennen.

Erstmals vergibt die Schwarzwald Tourismus GmbH den Genuss-Award „kuckuck“ – in sechs Kategorien: Ausflugsziel, Bar, Café, „Nest“, Restaurant und eben Weinfest des Jahres. Wer alles nominiert ist, sollte ab Dienstag auf www.kuckuck-award.de/die-jury freigeschaltet sein. Dann weiß auch das WSP-Team um Geschäftsführer Oliver Reitz, Annette De Gaetano und Waltraud Knöller, mit welcher Konkurrenz man es zu tun hat. Insgesamt sind 286 Betriebe beziehungsweise Hocketsen vorgeschlagen worden beziehungsweise waren so selbstbewusst, sich selbst zu bewerben.

„Kirschtorte, Schinken, Wein: Der Schwarzwald ist einfach lecker! Daran haben viele Köche, Gastronomen und andere ,Genusshelden‘ durch ihren täglichen Einsatz einen großen Anteil“, so die Schwarzwald Genuss GmbH in ihrem Glückwunsch-Schreiben an die Nominierten. Der „kuckuck 19“ sei eine Würdigung der Innovationskraft und des Engagements der Gastgeber.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 20.08., in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Olaf Lorch-Gerstenmaier

Olaf Lorch-Gerstenmaier

Zur Autorenseite