nach oben
Angaloppieren, zielen und schießen: Rolf Kretzschmann mit seinem Pferd Sezon beim Sieg in Leipzig.
Angaloppieren, zielen und schießen: Rolf Kretzschmann mit seinem Pferd Sezon beim Sieg in Leipzig.
23.08.2011

Zum Sieg mit Pferd und Bogen

Wenn der Pforzheimer Rolf Kretzschmann, 61 Jahre, Mitte September bei den Europameisterschaften der berittenen Bogenschützen in polnischen Posen antreten wird, dann ohne sein geliebtes russisches Pferd Sezon. „Die polnische Armee stellt uns Leihpferde zur Verfügung“, sagt Kretzschmann, Vorsitzender des bundesweit agierenden Vereins „Die Steppenreiter“.

Das sei ein gewisses Risiko. Aber er möchte seinem Pferd den Stress der Reise nicht zumuten. Mit seinem Distanz-Pferd, hat der gelernte technische Kaufmann vor kurzem die Deutsche Meisterschaft in Leipzig in der so genannten koreanischen Variante gewonnen.Zwei Varianten mussten im Wettkampf absolviert werden: Bei der ungarischen Variante schießen die Schützen so viele Pfeile wie möglich im Galopp auf die Scheiben. Bei der koreanischen Variante mit je zwei Galopps und je drei Disziplinen hat die Zielgenauigkeit Vorrang. Kretzschmann, gleichzeitig Organisator des Wettkampfs, war einer von 44 Reitern aus ganz Deutschland, die sich in Vorentscheidungen für die Deutsche Meisterschaft in Leipzig qualifiziert hatten und mit ihren Pferden in Leipzig um den Titel kämpften. mof